01.03.2016 / Communiqués / /

Entlastung des Tourismus dank der CVP

Bergbahnunternehmungen und Betreiber von Langlaufloipen werden künftig für ihre Pistenfahrzeuge einen Teil der Mineralölsteuer zurückerstattet erhalten. Nach dem Nationalrat hat heute auch der Ständerat der entsprechenden Gesetzesänderung zugestimmt, welche auf einen Vorstoss aus den CVP-Reihen zurückgeht.

Der Tourismus ist für den Kanton Graubünden die wichtigste Branche und gerade der Wintertourismus steht im Moment wegen des starken Schweizer Frankens, der Wetterbedingungen und des Klimawandels stark unter Druck. Die CVP Graubünden ist daher überzeugt, dass es dringend Massnahmen braucht, um den Tourismus zu stärken und zu entlasten. Aus diesem Grund hat CVP-Ständerat Isidor Baumann (Uri) einen Vorstoss lanciert, Pistenfahrzeuge teilweise von der Mineralölsteuer zu befreien. «Die wirtschaftliche Situation hat sich im Winter- und Bergtourismus drastisch verschärft. Es braucht konkrete und sehr rasch wirksame Massnahmen!», sagt CVP-Nationalrat Martin Candinas. Die CVP setzt damit ein wichtiges Zeichen für den Tourismus und lässt ihren Worten auch Taten folgen. «Die Bergbahnen bilden an vielen Orten den Motor des alpinen Tourismus und stehen vor enormen finanziellen Herausforderungen. Mit dem heutigen Entscheid werden die Bergbahnen, aber auch die Betreiber von Langlaufloipen um 7 bis 13 Millionen Franken pro Jahr entlastet», sagt Martin Candinas weiter. Damit soll die Wertschöpfung in der Tourismusbranche weiter gesteigert und Arbeitsplätze gesichert werden.

Die CVP Graubünden ist überzeugt, dass der Tourismus im Kanton Graubünden eines der wichtigsten Standbeine gerade auch für periphere Regionen ist. Deshalb setzt die CVP Graubünden alles daran, den Tourismus in Graubünden zu stärken und zu entlasten. Die CVP ist damit die wahre Bündner Tourismuspartei!

Kontakt