27.01.2019 / Communiqués / /

CVP-Bundesrätin Viola Amherd besucht Graubünden

Am Mittwoch, 30. Januar, findet die nächste Delegiertenversammlung der CVP Graubünden um 18.45 Uhr in der ibW in Chur statt. Die CVP Graubünden freut sich ganz besonders, dass die neue CVP-Bundesrätin Viola Amherd an der Delegiertenversammlung teilnimmt und ein spannendes Referat hält: Die Vorsteherin des Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) ist derzeit am WEF in sicherheitspolitischen Fragen sehr gefordert. Passend dazu wird sie ein Referat über die sicherheitspolitischen Herausforderungen der Schweiz halten.

Anschliessend besteht die Möglichkeit, aus dem Publikum Fragen direkt an die erste Verteidigungsministerin der Schweiz zu stellen. Die CVP Graubünden ist über den Besuch von Viola Amherd sehr erfreut und fühlt sich geehrt, dass sie mit der Bündner Sektion eine der ersten Kantonalparteien in ihrer neuen Funktion besucht.

Anschliessend wird die Junge CVP Graubünden ihre Kandidatinnen und Kandidaten für den Nationalrat präsentieren. Auch hier schreibt die CVP Bündner Geschichte: Erstmals im Kanton Graubünden tritt eine Jungpartei mit zwei vollständigen Listen an. Mit vier jungen Frauen und sechs jungen Männern kämpft die Junge CVP Graubünden für einen Sitz im Nationalrat und eine Stärkung der politischen Mitte.

Weiter wird die neue CVP-Generalsekretärin und gebürtige Bündnerin Gianna Luzio ein Referat halten über die Erwartungen und die Herausforderungen und wieso die Schweizer Politik die CVP braucht.

Wir sind überzeugt, dass es in der Schweiz eine ausgleichende Kraft braucht. Eine Kraft, die unser Land wirklich vorwärts bringt und Lösungen präsentiert statt Probleme bewirtschaftet. Wir müssen raus aus der linken und rechten Blockadepolitik, indem wir mehr Freiheit fordern und die Solidarität der Gesellschaft hoch halten. Wir sind eine Partei, die sich der Tradition bewusst ist und darauf aufbauend die Zukunft gestaltet. Denn nur wer seine Wurzeln kennt, weiss, wohin ihn sein Weg führt. Die Schweiz braucht mehr Ausgleich, Mass und Mitte – und die CVP ist Garantin dafür!

Kontakt