21.08.2020 / Communiqués / /

CVP-Geschäftsleitung schlägt Grossrat Kevin Brunold als Parteipräsident vor

Die Geschäftsleitung der CVP Graubünden schlägt Grossrat Kevin Brunold als Nachfolger von Stefan Engler als Parteipräsident der CVP Graubünden vor. Als neue Vizepräsidentin wird Yvonne Brigger-Vogel den Delegierten empfohlen.

Am 2. September 2020 finden die Gesamterneuerungswahlen der Organe der CVP Graubünden statt. Die Delegierten haben anlässlich der Versammlung im Marsöl in Chur einen neuen Präsidenten und eine neue Vizepräsidentin zu wählen, nachdem Stefan Engler nach über acht Jahren im Amt bekannt gegeben hat, nicht für eine weitere Amtszeit als Parteipräsident zu kandidieren. Ebenfalls ihren Rücktritt hat die Vizepräsidentin der Partei, Silvia Casutt-Derungs, Grossrätin aus Falera, erklärt. Die Geschäftsleitung der CVP Graubünden hat in der Folge eine Findungskommission eingesetzt und schlägt als neuen Präsidenten der CVP Graubünden Grossrat Kevin Brunold vor. Er ist seit 2018 Grossrat des Kreises Ilanz/Foppa und Präsident der CVP Surselva. Im Grossen Rat nimmt er Einsitz in der Kommission für Bildung und Kultur. Beruflich ist Kevin Brunold als Geschäftsführer von Surselva Tourismus tätig. Er lebt mit seiner Familie in Surcuolm, hat eine Banklehre absolviert und Betriebswirtschaft studiert. 2018 war er OK-Vizepräsident des Kantonalschützenfests und ist Vorstandsmitglied der opera viva Obersaxen. Als neue Vizepräsidentin der Partei schlägt die Geschäftsleitung der CVP Graubünden Yvonne Brigger-Vogel aus Zizers vor. Sie ist Geschäftsführerin der Interessensgemeinschaft Tourismus Graubünden (ITG) und hat bereits politische Erfahrung als Nationalratskandidatin im Jahr 2019 gesammelt sowie als stellvertretendes Gemeindevorstandsmitglied in Zizers. Die CVP Graubünden ist überzeugt, mit den neuen Kandidaten zwei hervorragende Persönlichkeiten den Delegierten vorschlagen zu können.

Die übrigen Geschäftsleitungsmitglieder stellen sich erneut zur Verfügung: Alessandro Della Vedova als Vizepräsident, Livio Zanetti als Kassier, Nicolina Laim als Beisitzerin und Reto Crameri als Mediensprecher. Von Amtes wegen Einsitz in der Geschäftsleitung nehmen die Regierungsräte Marcus Caduff und Mario Cavigelli, Nationalrat Martin Candinas sowie Fraktionspräsident Remo Cavegn. Stefan Engler wird ebenfalls weiterhin der Geschäftsleitung angehören und zwar von Amtes wegen als Ständerat.

Die CVP Graubünden dankt an dieser Stelle Stefan Engler herzlich für seine geleistete Arbeit zugunsten der Partei. Durch seine umsichtige Führung ist es der Partei gelungen, ein zweites Mandat in der Bündner Regierung zu erlangen und die Stärke im Grossen Rat sowie bei den Nationalratswahlen zu halten. Er hat die Partei stark geprägt, sie als bewährte bürgerliche Kraft der politischen Mitte positioniert und fit für die Zukunft gemacht. Danken möchte die CVP Graubünden auch der langjährigen Vizepräsidentin Silvia Casutt-Derungs, die sich ebenfalls stark für die Partei eingesetzt hat und eine hervorragende Arbeit als Präsidentin der Geschäftsprüfungskommission des Grossen Rates leistet.

Die CVP Graubünden ist überzeugt, dass mit dem neuen und motivierten Team die Grundlagen für eine erfolgreiche Zukunft der CVP Graubünden geschaffen werden und sie sich weiterhin für die Entlastung der Familien, die Stärkung der Regionen und der KMU einsetzen wird. Graubünden braucht eine starke CVP!

Kontakt