09.10.2020 / Communiqués / /

Reto Crameri neuer Fraktionspräsident der CVP

Die CVP-Fraktion hat Dr. Reto Crameri, Grossrat aus Surava, anlässlich ihrer Fraktionssitzung in Valendas als neuen Fraktionspräsidenten gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Remo Cavegn an, der in der Augustsession als neuer Kantonsgerichtspräsident gewählt wurde.

Die CVP-Fraktion hat an ihrer Vorbereitungssitzung für die Oktobersession in Valendas einen neuen Fraktionspräsidenten wählen müssen. Der bisherige Fraktionspräsident, Remo Cavegn aus Bonaduz, wurde in der Augustsession vom Grossen Rat als neuer Kantonsgerichtspräsident gewählt. Er führte die Fraktion während zwei Jahren und ist seit 2010 Mitglied des Grossen Rates.

Anlässlich der Fraktionssitzung vom 7. Oktober 2020 wurde Dr. Reto Crameri aus Surava als neuer Fraktionspräsident gewählt. Reto Crameri ist 30-jährig, seit 2014 Mitglied des Grossen Rates, Mitglied des Gemeindevorstandes von Albula/Alvra und der Geschäftsleitung der CVP Graubünden und leitete die Fraktion seit der Bewerbung von Remo Cavegn als Kantonsgerichtspräsident interimsmässig als Vizepräsident. Er ist ausgebildeter Landwirt, Rechtsanwalt und Notar, wohnt in Surava, vertritt den Kreis Alvaschein im Grossen Rat und war früher mit Grossrat Severin Geisseler Co-Präsident der Jungen CVP Graubünden und ist seit mehreren Jahren Mediensprecher der CVP Graubünden. Nach seiner Wahl dankte er der Fraktion für das geschenkte Vertrauen und erklärte, dass er sich auf die neue Aufgabe freue. Diese erfülle ihn mit Freude, gleichzeitig habe er grossen Respekt davor. Er sagte weiter, dass er den Weg, welchen die Fraktion unter Remo Cavegn eingeschlagen habe, weitergehen möchte und mit der Fraktion noch weitere Schwerpunkte in der kantonalen Politik setzen möchte. Insbesondere sollen Familien und KMUs entlastet werden, der öffentliche Verkehr in Graubünden ausgebaut, die Gemeinden und Regionen gestärkt und die Handlungsspielräume in der Raumplanung genutzt werden. Die Fraktion müsse aktiv Themen setzen und Lösungen für Probleme suchen, welche die Bevölkerung im Kanton beschäftigen. Dem scheidenden Präsidenten dankte Reto Crameri für seine geleistete Arbeit zugunsten der Fraktion: «Remo Cavegn hat es geschafft, aus der Fraktion ein Team zu formen, das zusammenhält und sich aktiv in der kantonalen Politik einbringt. Diesen Weg möchte ich mit der Fraktion weiter gehen.» Er bedauere, dass Remo Cavegn mit seiner Wahl aus der aktiven Politik ausscheide. «Mit ihm geht in unserer Fraktion viel Wissen und eine Identifikationsfigur verloren.» Gleichzeitig wünschte er Remo Cavegn in seiner neuen Funktion als Kantonsgerichtspräsident viel Erfolg, Genugtuung und Weitsicht.

Kontakt